Der „Hybrid – Bag” hat sich bei der Volkswagen Gruppe geöffnet

Audi A3 e-tron plug in hybridDie Einführung von Audi A3 e – tron hat viel mehr an Bedeutung als wir es uns auf erstmaliges Zuhören denken würden. Die benzin – elektrische Hybride ist nämlich der Vorgänger einer ganzen Modelltruppe: und wenn der Audi diesen Antrieb bekommen hat, dann kann die moderne Antriebskette in jede anderen Modelle auch eingebaut werden, die ihre Basis bedeuten, und auf ein erstaunlich vielseitigen Bodenblech gebaut sind. Und wie genau das so ist: die Deutschen sind schon bereits beim zweiten Schritt...

Audi A3 e-tron plug in hybrid

MQB: so nennt die Volkswagen AG ihre nagelneuen Wunderwaffe, das quermotorigen, modulären Bodenblech, das als der Basis für die fünfzig Modelle der vier Marken des Konzerns dient, von der Seat Ibiza bis zum VW Passat. In das gemeinsamen Baukasten – Modul kann in gegebenen (aber ganz weiten) Rahmen jede Fahrwerkteil, Ressource, und Getriebe integriert werden, was eine schnelle und günstige Entwicklung, bzw. Herstellung möglich macht.

Volkswagen MQBVolkswagen MQB

Wenn also ein MQB – plattförmige Modell den hybriden Virus bekommen hat, dann kann jedes weitere (schon existierende oder ankommende) Modell in einem Augenblick mit dem benzin – hybride Antrieb infiziert werden. Der erste Virusträger ist gerade der Audi A3, für den die Marke schon traditionell Györ als sein Zuhause angewiesen hat.

Audi A3 e-tron plug in hybrid

Der Audi A3 e – tron löst die Frage des hybriden Antriebs auf der möglichst einfachsten Weise: der Hochleistungs – Elektromotor wurde mit dem umgestalteten, sechs gängigen DSG Getriebe integriert, und so wird er zu einer mittelstarken Version des ebenfalls als universell Genius bekannt gewordenen 1.4 TFSI Benzinmotor angeschloßen. Das System kann alles, was wir von einer modernen Hybride erwarten können: die zwei Kraftquellen können sowie zusammen, als auch separat operieren, der Elektromotor funktioniert auch als ein Generator, also er kann sowie von der Seite des Verbrennungsmotors, als auch getrieben von der Seite der Räder (durch regeneratives Bremsen) Elektrizität produzieren.

Audi A3 e-tron plug in hybrid infographics

Die kombinierte Systemleistung ist 204 PS, in hybridem Modus kann sich der Fahrer maximal 350 Nm Drehmoment zu Nutze machen, während dem Standard entsprechender Durchschnittsverbrauch 1,5 Liter / 100 km ist. Dementsprechend emittiert der A3 e – tron in die Luft 35 Gramm Kohlen – dioxid je Kilometern– oder noch weniger, da die vom Netzwerk ladbare Batterien machen eine 50 km langen, emissionsfreien Fahrt möglich, mit einer maximalen Geschwindigkeit von 130 km / h. Als Hybride müssen wir schon nicht so nüchtern sein: der halb – elektrische A3 ist auf 222 km / h Höchstgeschwindigkeit fähig, er sprintet von 0 auf 100 in stolzen 7,6 Sekunden.

Audi A3 e-tron plug in hybrid

Aber was doch das Schönste im Ganze ist, daß dies nur der Anfangt ist: der Volkswagen hat es bereits angekündigt, daß er in ein Paar Wochen die hybride Version von Golf VII. vorstellen wird – und dann können auch die Skodas, Seats und andere Konzernmitglieder kommen, praktisch gesehen ohne technische Beschränkungen.

Veranstaltungskalender

Newsletters

Empfehlung

Energie aus der Luft: Tata unter “Druck”

Energie aus der Luft: Tata unter “Druck”

Wir können kaum eine saubere, und grünere Energiequelle finden als die uns umfangende Luft. Wir könnten damit sogar unseren Wagen antreiben, aber was wird mit den Kompromissen?

Infografik

Eine neue Strategie der Union für die alternativen Treibstoffe

Eine neue Strategie der Union für die alternativen Treibstoffe

Der europäische Verkehr hängt in großen Maßen von dem Importerdöl ab, deshalb hat eine neue Strategie der Union die Entwicklung und Integrierung des Ladestation - Netzwerks der alternativen Treibstoffe als Ziel gesetzt.

Event-Angebot

Facebook

Google +

 

Twitter

Pinterest

x